Muss ich immer noch in Quarantäne, wenn ich geimpft bin?

Muss ich immer noch in Quarantäne, wenn ich geimpft bin?

Antwort

Grundsätzlich müssen Sie in Quarantäne (Kontaktquarantäne), wenn Sie mit einer positiv getesteten Person im gleichen Haushalt leben oder in ähnlich regelmässigem, engem Kontakt stehen.

Ausnahme:

Sie haben Ihre letzte Impfung (Grundimmunisierung oder Auffrischimpfung) vor weniger als 4 Monaten erhalten. Dann sind Sie von der Kontaktquarantäne befreit.

Befolgen Sie stets die Anweisungen, die Sie von den kantonalen Stellen erhalten. Mehr Informationen finden Sie auf der Seite Isolation und Quarantäne.

Trotz Quarantänebefreiung:

Befolgen Sie weiterhin die Hygiene- und Verhaltensregeln und die Vorgaben zur Maskenpflicht. Dies, weil auch geimpfte Personen in einigen Fällen das Virus auf andere Personen übertragen können. Aber bei geimpften Personen ist die Wahrscheinlichkeit, sich mit dem Coronavirus zu infizieren deutlich geringer als bei ungeimpften Personen. Damit ist auch das Risiko einer Übertragung auf andere Personen geringer.

Ich hatte Coronavirus-Symptome und war isoliert. Nun bin ich wieder gesund und möchte an meinen Arbeitsplatz zurück. Soll ich einen Kontrolltest machen lassen?

Ich hatte Coronavirus-Symptome und war isoliert. Nun bin ich wieder gesund und möchte an meinen Arbeitsplatz zurück. Soll ich einen Kontrolltest machen lassen?

Antwort

Nein, das empfehlen wir nicht. Möglicherweise fällt der Test immer noch positiv aus, wenn Sie keine Krankheitssymptome mehr haben. Das Restrisiko einer Übertragung ist allerdings sehr gering. Entscheidend ist: Sie waren mehr als zehn Tage isoliert, und es sind nach Abklingen der Symptome mehr als 48 Stunden vergangen. Halten Sie sich jedoch weiterhin an die Hygiene- und Verhaltensregeln.

Warum muss ich in Quarantäne, obwohl mein Testergebnis negativ war?

Warum muss ich in Quarantäne, obwohl mein Testergebnis negativ war?

Antwort

Ein negatives Testergebnis hebt die Quarantänepflicht nicht auf. Unter bestimmten Bedingungen kann es die Quarantäne ab dem 7. Tag verkürzen. Informationen dazu finden Sie auf der Seite Isolation und Quarantäne.

Ein negatives Testergebnis hebt die Quarantäne nicht grundsätzlich auf, weil es nach der Infektion es einige Tage dauert, bis das Virus nachgewiesen werden kann. Das Virus muss sich im Rachen zuerst genügend vermehren, damit es bei einem Rachenabstrich ersichtlich ist. 

Es ist daher möglich, dass Sie das Virus zum Zeitpunkt des Tests bereits in sich tragen. Weil es sich aber noch nicht ausreichend vermehrt hat, lässt es sich noch nicht nachweisen. In einem solchen Fall würde der Test erst einige Tage später ein positives Testergebnis anzeigen.

Um andere Menschen zu schützen, müssen Sie daher auch bei einem negativen Testergebnis in Quarantäne gehen.